Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies. Więcej informacji

Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies, które pozwalają zwiększać Twoją wygodę. Z plików cookies mogą także korzystać współpracujący z nami reklamodawcy, firmy badawcze oraz dostawcy aplikacji multimedialnych. W przeglądarce internetowej można zmienić ustawienia dotyczące plików cookies. Dla Twojej wygody założyliśmy, że zgadzasz się z tym faktem, ale zawsze możesz wyłączyć tę opcję w ustawieniach swojej przeglądarki. Korzystanie z naszego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci komputera. Więcej informacji można znaleźć na stronie Wszystko o ciasteczkach.

JĘZYK POLSKI | DEUTSCH
Nyski Kulturalny Kulturalnik
Heute: 10. Jul 2020 - Namenstag: Knud, Engelbert, Raphael, Sascha

Anna Czaja-Sobieraj

Anna Czaja -Sobieraj führt gemeinsam mit ihrem Ehemann Aleksander Sobieraj ein kleiner Keramikbetrieb in Rudzica, in dem sie sich mit dem künstlerischen und volkstümlichen Handwerk befassen. Ihre Spezialisierung ist die handwerkliche Erzeugung und Dekoration von Keramik. Sie knüpfen auf diese Art und Weise an die reiche keramische Vergangenheit dieser Gegend. Das Steinzeug aus diesem Gebiet ist einmalig und eisenfrei, wodurch sich ihre Farbe von dem anderen cremefarbenen und rötlichen Steinzeug aus den restlichen Gebieten Polens unterscheidet.


Eine der Ziermethoden ist die Stempeltechnik. Sie beruht darin, dass die feinen Muster mit der Hand unter Anwendung spezieller Stempeln aus dem Schwamm oder mit den Pinseln auf das Erzeugnis aufgetragen werden. Im Studio werden die Produkte vorwiegend mit dem Bunzlauer Motiv dekoriert, aber auch mit vielen einmaligen Mustern. Bei der Farbenauswahl dominiert Kobalt, neben dem noch Braun, Grün, Rot und Türkis auftreten. Das Ehepaar benutzt nur ökologische - kadmium- und bleifreie Glasuren und Farben.
Die Produkte aus dem Betrieb in Rudzica sind feuerfest, säurebeständig und undurchlässig. Man kann sie in einer Mikrowelle oder in einem Backofen nutzen. Sie werden aus dem weiß brennenden Ton bei 1250 Grad hergestellt. In ihrem Angebot haben sie eine breite Palette an Produkten in verschiedenen Formen, Mustern, Größen und Farben: Glöckchen, Schäfchen, Fingerhüttchen, Möbelknäufe, Weinkorken, Weihnachtskrippen, Kreuze, Sparschweinchen, Schmetterlinge, Dekorationsfliesen und Eier, die sich für ein Souvenir, Geschenk oder eine festliche Dekoration perfekt eignen, sowie Erzeugnisse zum alltäglichen Gebrauch: Teller, Becher, Tassen, Schüsseln, Zuckerdosen, Kännchen, Vasen.


Ein spezieller Bereich ihrer Tätigkeit sind pfeifende Vögel, die man sogar spielen kann. Sie werden aus dem weißen Ton in einer Gipsform mit der Hand abgegossen. Jedes Exemplar ist einmalig, denn sie werden nach dem Abgießen weiter mit der Hand in Einzelheiten modelliert. Die Größe nach dem Brennvorgang bei der Temperatur von 1250 Grad: 11 cm hoch, 3 cm breit, 7 cm lang. Die fertig gemalten Vögel werden mit der transparenten Glasur überzogen. Das Ehepaar ist höchstwahrscheinlich einziger Hersteller solcher Vögel in Polen. Sie produzieren außerdem hochqualitative Okarinen, vorwiegend für Musikschulen aus Deutschland.


Das Hauptziel ihrer Arbeit ist die Kinder- und Jugendbildung, deswegen werden in ihrer Keramikwerkstatt sehr interessante und kreative Workshops veranstaltet, während deren Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene mit den Geheimnissen der Arbeit mit der Keramik vertraut gemacht werden. Die Veranstaltung umfasst sowohl das Formen in Ton als auch Dekorieren und Malen von den rohen Tongegenständen. Das Programm hängt vom Alter und der Handfertigkeit der Teilnehmer ab. Daran können schon Gruppen aus dem Kindergarten teilnehmen. Da die gemalten Produkte mit einer speziellen Glasur überzogen werden müssen und viel Zeit für das Brennen in einem Keramikofen brauchen, können sich die Workshopteilnehmer mit ihren eigenen Erzeugnissen erst nach einer gewissen Zeit freuen.

 

Wytwarzanie Rękodzieła Ludowego i Artystycznego
Anna Czaja-Sobieraj
59-818 Rudzica 145
Tel.: (0048) 509 832 967 / (0048)785 397 058

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Polen und Sachsen 2007-2013 finanziert.
UE

Fügen Sie Ihre Adresse zur Newsletter - Liste und erhalten Sie die interessante Artikel über die aktuelle Veranstaltungen in Ihrer Nähe

Kulturinfo
Copyright Projekt KulturINFO 2015
alle Rechte vorbehalten
TIME: 0.1301